X
Play
SD Video
(72MB)
Play
HD Video
(230MB)
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Bürger Gäste
Bitte warten

Aktuelles

Ein neues Sommergetränk aus der Region

Die Streuobstmanufaktur Altmühlfranken bringt mit einem ApfelCider eine neue Regionalspezialität auf den Markt.  Das neuer Getränk wird unter der Bezeichnung  JuraCider vermarktet, denn das Obst stammt aus den Streuobstwiesen des Biodiversitätsprojkets Buchleite  oberhalb von Markt Berolzheim, die eine unvergleichlich hohe Vielfalt an alten Regionalsorten bei Äpfeln, Birnen und  anderen Früchten aufweist. Zur regionalen Wertschöpfung dieser – auch für unsre blühenden Landschaften unverzichtbaren – Streuobstwiesen wurde dieser neue JuraCider kreiert.
Aus dem Streuobst unterschiedlicher alter Sorten der Buchleite entstand  ein sehr spritziger und milder sowie alkoholarmer ApfelCider  
Vermarktet über die Manufaktur „Echt Brombachseer“ ,  wird deren  Produktvielfalt aus Streuobst   geschmacklich um eine von den Verbrauchern gewünschte Richtung etwas milderer Produkte ergänzt.
Mit diesem Produkt steht deswegen ein weiterer  leichter Sommerweine aus der Region zur Verfügung. KirschRosé, ApfelRosé und JuraCider stellen damit erneut unter Beweis, dass wir mit unseren Streuobstwiesen ein europaweit hochgeachtetes Potenzial für Qualitätsprodukte in unserer Region zur Verfügung haben, das auch den Vergleich mit den Weinbergen anderer fränkischer Regionen nicht zu scheuen braucht.
Was unterscheidet jetzt den Cider von einem klassischen Most?
Der Markt erwartet moderne spritzige Mostgetränke, die sich deutlich vom durchgegorenen Most durch ihren Kohlensäuregehalt und den geringeren Alkoholanteil auszeichnen. In diesem Sinne ist dieser Cider nicht mit dem aus England oder Irland importierten Cider oder den bekannten Cidre-Spezialitäten der Normandie zu verwechseln. Der aus Altmühlfranken stammende Cider besteht aus Streuobst-Äpfeln oder -Birnen, sollte mindestens 2 % Alkohol und 1 bar Kohlensäureüberdruck aufweisen und selbstverständlich aus heimischem Wiesenobst hergestellt sein. Der JuraCider erfüllt diese Kriterien mit Streuobstäpfeln von der Buchleite, mit 3 bar Kohlensäuredruck und 4,5 vol %.
Dieser JuraCider wird  - wie auch die anderen Regionalspezialitäten der Manufaktur „Echt Brombachseer“ – zur weiteren regionalen Wertschöpfung beitragen und stellt damit eine überzeugende Alternative zu zahlreichen – auch hier immer beliebter werdenden  - Cider-Importen dar. Neben naturschutzfachlichen Maßnahmen kann das für den JuraCider verwendete  Wiesenobst nur über eine hochwertige Vermarktung   dauerhaft als wertvolles Kulturgut und als unverzichtbare Rohstoff-Quelle erhalten werden. Wenn es noch bis vor kurzem üblich war, bei der Obstvermarktung ausschließlich auf die Angebote großer Plantagen und auf Tafelobst zu setzen, erkennen die Verbraucher zunehmend den ganz besonderen  Wert des Streuobstes wieder und fragen gezielt danach. Was in der Schweiz schon seit mehreren Jahren auch wieder eine ökonomische Rolle spielt, nämlich die Wertschätzung von Hochstämmen mit ihren alten und robusten Sorten, findet nun auch in Deutschland eine neue Wertschätzung bei den Verbrauchern. Daher hat sich jetzt auch „Hochstamm Deutschland“  gegründet,  eine Vereinigung die sich die Förderung der Hochstamm-Kulturen zum Ziel gesetzt hat und die alljährlich durchgeführten „Streuobsttage“ der vier süddeutschen Bundesländer Baden-Württemberg, Bayern, Hessen und Rheinland-Pfalz mit ausrichtet..
 
V.i.S.d.P.: Dieter Popp
Echt Brombachseer eG
www.echtbrombachseer.de

  • Tourist-Info Spalt
  • Gabrieliplatz 1
  • 91174 Spalt
  • 0049 9175 7965-50
  • 0049 9175 7965-51
  • 0049 9175 7965-950
  • 0049 9175 7965-951
  • E-Mail schreiben
  • Öffnungszeiten Museum HopfenBierGut & Tourist-Information
  • ganzjährig Dienstag - Sonntag 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr Feiertags geöffnet
  •  
  • lediglich an den Feiertagen Neujahr, Heilig-Drei-König, Karfreitag, Allerheiligen,
    Heiligabend, am 1. und am 2. Weihnachtsfeiertag sowie Silvester geschlossen.