Terminbuchung online

Terminbuchung online

Große Baumaßnahmen

in Vorbereitung

Ortsdurchfahrt Spalt - Nahwärmenetz Spalt

Die Ortsdurchfahrt Spalt soll, wenn alles nach Plan läuft, im Mai/Juni ausgeschrieben werden. Die Aus-schreibungsvorbereitungen erfolgen.
Die Stadt führt die Maßnahme im Benehmen mit der Straßenbauverwaltung als Gemeinschaftsmaßnahme durch. Die Straßenbauverwaltung trägt die Kosten für den Ausbau der Fahrbahn inklusive Entwässerungsrinnen. Ursprünglich waren nur Unterhaltsmaßnahmen vorgesehen. Mit der Straßenbauverwaltung konnte erreicht werden, dass ein kompletter Vollausbau erfolgt. Dies erhöhte die Kosten für die Straßenbauverwaltung auf ca. 887.000 €.

Der Kostenanteil der Maßnahmen für Seitenbereiche, Gehwege, Marktplatz und barrierefreien Ausbau liegen bei der Stadt Spalt. Hier wurden die Kosten aufgrund der Branchenentwicklungen angeglichen.

Im April wird der Stadtrat noch die Detailentscheidungen für die Gestaltung mit dem Planungsbüro ab-sprechen. Hier werden ebenfalls nochmals Kostensituationen und Gestaltungsvorteile geprüft. Es erfolgen noch die Leerrohre für die Glasfaserleitungen sowie das Nahwärmenetz. Die Verlegungen erfolgen in den Gehwegen.

Die Maßnahme wurde mit der Regierung von Mittelfranken abgestimmt und von ihr grundsätzlich genehmigt. Die Stadt Spalt wartet noch auf den vorzeitigen Baubeginn. Zugesagte Mittel von 60 % und zum Teil auch 80 % der förderfähigen Kosten können als Einnahmen berücksichtigt werden. Die Maßnahme wird mit einer Gesamtbausumme von derzeit 4,7 Mio. € eingeschätzt. Die Kosten können sich aufgrund der Ausschreibung noch verändern.

Die Baumaßnahme soll im Herbst 2023 beginnen.

Stadt und Planungsbüro werden mit allen Anliegern und Beteiligten die Baumaßnahme über Zeitablauf, Umleitungen und Zugänglichkeiten sowie abschnittsweisen Durchführungen absprechen.

Nahwärmenetz

Zur Nahwärmeversorgung gibt das Kommunalunternehmen immer über www.spalt.de/de-de/ku-spalt/nahwaerme-spalt/ aktuelle Information weiter.

Derzeit laufen zahlreiche Vorbereitungsmaßnahmen parallel. Die Planung in Abstimmung mit dem Ortsdurchfahrtausbau, die Planungen des Leitungsnetzes zur Versorgung des weiteren Altstadtbereiches sowie des südlichen Vorstadtbereiches, der Bebauungsplan für die Heizzentrale und der Bauantrag für die Heizzentrale. Die Anträge für die Förderung des Nahwärmenetzes wurden ebenfalls gestellt.
Die Stadt Spalt wartet auf die vorzeitige Zustimmung des Bewilligungsbescheides. Vorher können, aus förderrechtlichen Gründen, keine Maßnahmen vergeben werden. Trotzdem werden alle Maßnahmen parallel angeschoben. Der Stadtrat hat den Bebauungsplan Zellgasse ins Verfahren gebracht.

Für den Betrieb des Nahwärmenetzes wurde der Neubau der Heizzentrale im Bereich des Schulgeländes beschlossen. Viele Bürger fragen sich, ist dies der ideale Standort. Der Stadtrat ist deshalb der Meinung, da dieser Standort nahezu 300.000 € Kostenersparnis bringt und auch keinen wesentlichen Eingriff in das Sportgelände darstellt. Das Sportgelände mit dem gesamten großen Sportplatz sowie die Leichtathletikanlagen und Laufanlagen bleiben erhalten. Das Heizhaus wird zur Hälfte in den bestehenden Hartplatz eingerückt. Eine ausreichende Größe des Hartplatzes bleibt bestehen.
Darüber hinaus wurde mit dem neuen Schulhof ein weiterer Soccer Platz geschaffen. Ebenfalls besteht eine Flächensituation, die eine Erweiterung des Hallenbereiches in vielen Jahren noch möglich macht. Dies bedeutet, dass die Zentralität, Kostenersparnis und keine wesentlichen Einschränkungen im Sportbereich für den Standort sprachen.

Der weitere Standort am Feuerwehrhaus soll für eventuelle Erweiterungen der Feuerwehr in den nächsten Jahrzehnten freibleiben.