Spalt gewinnt

Bayerischen Stadtmarketingpreis

v.l. Ministerialdirektorin Dr. Ulrike Wolf, Bürgermeister Udo Weingart, Bierkönigin Johanna Merkenschlager, Martina Stutz – Genossenschaftsverband Bayern e.V., Wolfgang Puff – GF Handelsverband Bayern

v.l. Ministerialdirektorin Dr. Ulrike Wolf, Bürgermeister Udo Weingart, Bierkönigin Johanna Merkenschlager, Martina Stutz – Genossenschaftsverband Bayern e.V., Wolfgang Puff – GF Handelsverband Bayern

Liebe Bürgerinnen, liebe Bürger,

Spalt gewinnt den Bayerischen Stadtmarketingpreis

Mit dem „Bayerischen Oscar für die Branche“ ist die Stadt Spalt vom Wirtschaftsministerium ausgezeichnet worden. Staatssekretär Roland Weigert verlieh an sechs Kommunen aus dem Freistaat den Stadtmarketingpreis Bayern. Die Stadt durfte außerdem ein Preisgeld von EUR 2.500 in Empfang nehmen.
Der Stadtmarketingpreis Bayern ist ein kommunaler Wettbewerb des Bayerischen Wirtschaftsministeriums, mit dem Innovationen und Engagement im Bereich City- und Stadtmarketing in den Bayerischen Kommunen gefördert werden. Bei 2.200 Kommunen in Bayern ist dies eine große Leistung. Die Gewinner in den jeweiligen Größenkategorien kamen in diesem Jahr aus Spalt (bis 12.000 Einwohner, Donauwörth bis 20.000 Einwohner, Amberg bis 70.000 Einwohner und Nürnberg > 70.000 Einwohner).

Die hochkarätige Jury hat es honoriert, dass das besondere Konzept des HopfenBierGutes auch viel Wirkung für die gesamte Innenstadt, Einheimische und Gäste hat. Es ist zentrale Anlaufstelle und eine Marke der Hopfen- und Bierstadt. Das HopfenBierGut ist wichtiger Frequenzbringer für die Innenstadt, wovon alle profitieren. Ob Metzger, Bäcker, die Gastronomie, Veranstaltungen, die Einheimischen genauso wie die Gäste.
Aktives Stadtleben braucht eine Innenstadt. Deshalb wurde auch in diesem Jahr der Genussladen mit einer Vielzahl an regionalen Produkten erweitert. Das Produktangebot führt auch mit dem Hinweis auf die einzelnen Anbieter in der Stadt. Das HopfenBierGut verbindet Erzeuger, Händler, Dienstleister und Gastronomie in einem Netzwerk und es gibt Kooperationen mit Veranstaltern und Marktbetreibern.
Wirtschaftsstaatssekretär Weigert hat deutlich gemacht: „Mit dem Preis zeichnen wir die innovativsten City- und Marketingkonzepte bayerischer Städte und Gemeinden aus. Die Gewinner zeigen eindrucksvoll, wie man dem hohen Veränderungsdruck auf die Innenstädte mit cleveren Ideen begegnet, Leben in die Ortskerne zurückholt und den öffentlichen Raum kreativ bespielt.“

Die Konkurrenz um die Nominierungen war stark, hatte Wirtschaftsminister Huber Aiwanger im Vorfeld festgestellt. Ein großer Dank und Respekt gilt auch den nicht-nominierten Teilnehmern. Hinter jeder Bewerbung steht der Einsatz engagierter und kreativer Köpfe.
Die räumliche Zusammenarbeit von Stadt und Tourismusmarketing ermöglicht dabei optimale Synergieeffekte. Weitere Ideen sind derzeit in der Umsetzung – ohne HopfenBierGut würde es keine weiteren Investitionen in Innenstadtprojekte wie z.B. das kommende Bierhotel geben.
Die Innenstadtstruktur wird aufgrund des Wandels sowohl bei der Nachfolge als auch im Einkaufsverhalten durch Online-Einkäufe immer schwieriger. Deshalb sind Aktivitäten unbedingt notwendig.
Natürlich betrachtet man nicht nur die eine Seite, sondern auch die Seite der Ausgaben. Das HopfenBierGut wird als einzige Einrichtung mit höheren Abschreibungen und Verzinsungen als gewerblicher Betrieb gewertet und zum anderen müssen auch Anteile der Gewerbesteuer aus dem Tourismusbereich sowie Einkommens-
und Umsatzsteuer berechnet werden.

Darüber hinaus werden zahlreiche Verwaltungsaufgaben vom HopfenBierGut, die früher im Rathaus erfolgt sind, abgewickelt.
Der Stadtmarketingpreis ist Motivation für das gesamte Team um weiterhin optimale Synergieeffekte für alle in der Stadt zu erreichen.

Ihr
Udo Weingart
Erster Bürgermeister Stadt Spalt

Seite teilen: