X
Play
SD Video
(72MB)
Play
HD Video
(230MB)
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Bürger Gäste
Bitte warten

Rathaus Aktuell

Corona-Lockdown: Welche Geschäfte und Läden bleiben offen / wer muss schließen

... weitere wichtige Informationen, die uns über das Landratsamt Roth erreicht haben:

Seit 16.12.2020 gilt:

  • Fußpflege ist in medizinisch notwendigen Fällen auf ärztliches Rezept (Pflegegrad 2) von medizinisch geschultem Personal erlaubt.
  • Dienstleistungen, die anders als Massagepraxen, Friseure, Piercing- und Tattoo-Studios keine Körpernähe erfordern, dürfen weiter angeboten werden.
  • Fahrschulen müssen ihren Präsenzunterricht (theoretisch wie praktisch) komplett einstellen (seit heute sind auch berufliche Fahrstunden (bspw. Lkw) verboten). Eine Ausnahme kann sich nur in absoluten Ausnahmefällen bspw. für Feuerwehrler ergeben.
  • Berufliche Fort- und Weiterbildungen sowie allgemein außerschulische Bildungsangebote (Sprachkurse, vhs u.Ä.) sind untersagt. Erste-Hilfe-Kurse bleiben erlaubt. Ebenso die Ausbildung von Ehrenamtlichen von Feuerwehr, des Rettungsdienstes und des THW.
  • Selbsthilfegruppen dürfen sich unter Hygienebedingungen nach wie vor treffen.
  • Der Verkauf von Feuerwerkskörpern ist verboten. Das Abbrennen von Pyrotechnik auf privatem Grund ist grundsätzlich erlaubt.
  • Die Öffnung von Ladengeschäften des Einzelhandels ist untersagt. Ausgenommen sind der Lebensmittelhandel einschließlich Direktvermarktung, Lieferdienste, Getränkemärkte, Reformhäuser, Babyfachmärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Optiker, Hörgeräteakustiker, Tankstellen, Kfz-Werkstätten, Fahrradwerkstätten, Banken und Sparkassen, Filialen des Brief- und Versandhandels, Reinigungen und Waschsalons, der Verkauf von Presseartikeln, Tierbedarf und Futtermittel und der Verkauf von Weihnachtsbäumen. Wochenmärkte sind nur zum Verkauf von Lebensmitteln zulässig. Der Großhandel bleibt geöffnet. Die danach ausnahmsweise geöffneten Geschäfte dürfen über ihr übliches Sortiment hinaus keine sonstigen Waren verkaufen.
  • Geschlossene Einzelhandelsgeschäfte dürfen zwar liefern, aber keinen Abholdienst anbieten, vgl. § 12 I 1, 2 der 11.BayIfSMV. Uns erreichen insbesondere Anfragen von Floristen, Blumenläden, Baumärkten und Gärtnereien.
  • Eine Liste der nach 11.BayIfSMV (un-)zulässigen Geschäfte/Dienstleistungen finden Sie im Anhang.
  • Reittherapie ist - falls ärztlich verordnet - zulässig mit max. 2 Hausständen. Ebenso das Reiten an sich. Reitunterricht ist untersagt.
  • Der Konsum von Alkohol im öffentlichen Raum bleibt untersagt.

 
 (Weihnachts-)Gottesdienste:
 
Ab einer erwarteten Zahl an Gläubigen von 200 muss ein Antrag auf Ausnahmegenehmigung bei uns gestellt werden.
An sich braucht es für Gottesdienste aber keine Ausnahmegenehmigung.
 
An Weihnachten wird dringend empfohlen, die Gottesdienste nach draußen zu verlagern, um mehr Gläubigen die Chance an einer Teilnahme zu geben und das Infektionsrisiko trotzdem gering zu halten.
 
Als Hygienevorgaben gilt gemäß § 6 der 11.BayIfSMV:

  • Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern zwischen fremden Hausständen
  • Durchgehende Maskenpflicht, auch am Platz und auch im Freien
  • Gemeindegesang ist untersagt; erlaubt bleibt der Auftritt eines Solisten, der Weihnachtslieder u.Ä. singt; liturgischer Gesang ist auch zulässig
  • ebenso kleine Ensembles (3-5 Musiker). Dabei gilt: Mindestabstand von 2 Metern, bei Bläsern von 3 Metern und zwischen den Musizierenden und dem Publikum ein Mindestabstand von 5 Metern
  • Hygienekonzept vom Veranstalter (hierbei vor allem interessant: Einbahnstraßenkonzept, wie wird der Zu- und Abgang vom Gottesdienst geregelt, um die 1,5 Meter gewährleisten zu können? Reihenweiser Auslass? Getrennter Ein- und Ausgang?)
  • Voranmeldung bei hoher Auslastung (sprich: wenn erwartet wird, dass es mit dem Platz „eng“ wird, müssen sich die Besucher vorab per Anruf, Mail oder Brief registrieren)

 
Prozessionen und Umzüge sind allgemein untersagt. Gottesdienste müssen standortgebunden stattfinden.
 
Wichtige Informationen und Einzelheiten finden Sie immer unter https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/haeufig-gestellte-fragen/

Elfte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (11. BayIfSMV)  vom 15. Dezember 2020: https://www.verkuendung-bayern.de/baymbl/2020-737/

  • Stadt Spalt
  • Herrengasse 10
  • 91174 Spalt
  • 0049 9175 7965-0
  • 0049 9175 7965-35
  • E-Mail schreiben
  • Öffnungszeiten Verwaltung
  • Montag:08:00 Uhr - 12:00 Uhr
  • Dienstag:08:00 Uhr - 12:00 Uhr
  • Mittwoch:08:00 Uhr - 12:00 Uhr
  • Donnerstag:08:00 Uhr - 12:00 Uhr, 14:00 Uhr - 18:00 Uhr
  • Freitag: 08:00 Uhr - 12:00 Uhr