X
Play
SD Video
(72MB)
Play
HD Video
(230MB)
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Bürger Gäste
Bitte warten

Aktuelle Presseartikel

Viele Aktivitäten des Seniorenbeirats der vergangenen Monate werden regelmäßig im Spalter Monatsspiegel dokumentiert und erläutert. Hier haben Sie deshalb einen direkten Zugriff zum Spalter Monatsspiegel.

Tempo 30 für Spalt

                           Tempo 30 für Spalt

MdL Volker Bauer: GEMEINSCHAFTSZIEL durchgesetzt.

SPALT. Eine Petition des Spalter CSUOrtsvorsitzenden Patrick Seubelt führte dazu, dass aus der Staatsstraße durch den Altort eine Tempo- 30-Zone wird.

Damit geht ein mehrjähriger Kampf verschiedener Spalter Organisationen erfolgreich zu Ende. Neben der CSU und Bürgermeister Udo Weingart traten auch die Altstadtfreunde und der Senioren-Beirat hartnäckig für mehr Verkehrssicherheit im Zentrum der Hopfenstadt ein.

Überzeugt haben den Petitionsausschuss im Bayerischen Landtag auch der örtliche CSU-Landtagsabgeordnete Volker Bauer und dessen Fraktionskollege Jürgen Baumgärtner als Vorsitzender des CSU-Arbeitskreises „Verkehr" im Landtag. Beide hatten sich im Sommer 2019 von den Verkehrsverhältnissen einen Einblick verschafft. Auf teils extrem schmalem Gehsteig dicht an die Hauswan d gedrängt standen damals Bürgermeister, Abgeordnete und Vertreter des staatlichen Bauamts an der Staatsstraße 2223, während Autos und Lkw nahe an ihnen vorbei rauschten. „Diese Situation hier müssen wir unbedingt entschärfen", stellte Baumgärtner dabei fest und formulierte mit Volker Bauer einen entsprechenden Antrag. Die Mitglieder der eigenen Fraktion konnten sie zunächst nicht überzeugen. Manche befürchteten einen Präzedenzfall für andere Städte und Gemeinden. „Weil die Oppositionsparteien aktuell ganze Städte runter bremsen wollen, hatten manche Kollegen Angst davor, mit dem Spalter Antrag eine Tür zu öffnen", erklärte Bauer.

Patrick Seubelt hatte in seiner Petition nicht nur die Verkehrssicherheit für die Spalter angeführt, sondern auch die Bedeutung der Stadt als Erholungsort mit 125 000 Übernachtungen jährlich. Die Straßenverkehrsordnung ermöglicht eine Beschränkung des Verkehrs in „Erholungsorten von besonderer Bedeutung". Das und die Schilderungen Bauers und Baumgärtners überzeugten die Mitglieder des Ausschusses für Wohnen, Bauen und Verkehr.

Artikel aus der RHV vom 03.03.2020

  • Stadt Spalt
  • Herrengasse 10
  • 91174 Spalt
  • 0049 9175 7965-0
  • 0049 9175 7965-35
  • E-Mail schreiben
  • Öffnungszeiten Verwaltung
  • Montag:08:00 Uhr - 12:00 Uhr
  • Dienstag:08:00 Uhr - 12:00 Uhr
  • Mittwoch:08:00 Uhr - 12:00 Uhr
  • Donnerstag:08:00 Uhr - 12:00 Uhr, 14:00 Uhr - 18:00 Uhr
  • Freitag: 08:00 Uhr - 12:00 Uhr